Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung dieser Webseiten zu ermöglichen. Ich stimme zu Datenschutzerklärung

Unified Communication: Eine Lösung für alle Fälle

Auswahlkriterien für Unternehmen und Reseller

von Sibylle Klein | serVonic GmbH | Public Relations


Mit dem serVonic IXI-PCS Professional Communication Server steht den Benutzern beispielsweise Instant Messaging zur Verfügung. Screenshot: serVonic GmbH

Die Nachfrage nach Unified Communication ist nicht geringer geworden: UC ist nach wie vor eines der vorherrschenden Themen im ITK-Umfeld. Die Anfänge der Vereinheitlichung der Kommunikation unter einer Anwenderoberfläche sind in der Integration von E-Mail, Fax und SMS zu sehen. Später folgte dann Computer Telefonie, die es ermöglicht, mit dem PC das Telefon zu steuern. Die neuesten Entwicklungen werden unter dem Begriff Real-time Collaboration - RTC - zusammengefasst: CTI, Instant Messaging, Präsenzmanagement und Desktop Sharing. Anbieter wie serVonic haben sich mit Lösungen wie IXI-UMS, die E-Mail, Fax, SMS und Voice unter einer Oberfläche integrieren, am Markt etabliert und komplettieren mit RTC-Lösungen den Funktionsumfang von Unified Communication.


Unified Communication: Bestand und Bedarf

Auf dem Markt gibt es eine Vielzahl von unterschiedlichen UC-Lösungen. Manche bieten eine komplette UC-Plattform, andere ergänzen Funktionen nach Bedarf und nutzen Bestehendes. Nachdem die meisten Unternehmen ihre bestehende ITK-Struktur lediglich ergänzen möchten, schränkt sich die Suche auf ergänzende UC-Lösungen ein. Hier gilt es zunächst, die ITK-Struktur in Bezug auf die für UC relevanten Komponenten zu analysieren: Welche TK-Anlage, welches Messaging System mit welchen Messaging Diensten und welche ERP oder CRM Lösung ist gegebenenfalls im Einsatz. Im nächsten Schritt sollte der Bedarf an Kommunikationsmedien geklärt werden: Welche Mitarbeiter sollen welche Funktionen in welchem Umfang nutzen können. Dies hängt von der jeweiligen Unternehmensstruktur und den einzelnen Abteilungen ab: Für ein mittelständisches Unternehmen spielen andere Funktionen eine Rolle als für einen großen Konzern mit verteilten Standorten. Die Supportabteilung benötigt andere Features als der Vertrieb oder die Außendienstmitarbeiter. Dritter und nicht unwesentlicher Gesichtspunkt ist die Zukunft: Wie wird sich der Kommunikationsbedarf und die ITK-Struktur verändern? Sowohl der individuelle Kommunikationsbedarf als auch - bedingt durch technische Entwicklungen – die ITK-Struktur unterliegen einem stetigen Wandel.

Der serVonic IXI-PCS Professional Communication Server ist als Komplettpaket konzipiert: Funktionen, Anbindungen, Clients und Meta Directory sind enthalten. Skizze: serVonic GmbH

Die Lösung der Wahl: Eine für alles

Systemhäuser, Fachhändler, Reseller und Distributoren stehen damit vor der schwierigen Frage, welche UC-Lösung jetzt die richtige für ihre Kunden und damit für ihr Portfolio ist: Diese muss zunächst die vom Unternehmen gewünschten Funktionen abdecken, dann sollte sie sich in die aktuelle ITK-Struktur einbinden lassen und künftige Veränderungen im Unternehmen mittragen. Eine Lösung wie der serVonic IXI-PCS Professional Communication Server beinhaltet alle wesentlichen RTC-Funktionen: Computer Telefonie Integration sowie Instant Messaging, Präsenzmanagement und Desktop Sharing. Er lässt sich über Schnittstellen in ERP und CRM Systeme integrieren und ermöglicht es mobilen Mitarbeitern, von unterwegs mit Smartphone oder Tablet-PC Präsenz und Instant Messaging zu nutzen und auf die Kontakte im Unternehmen zuzugreifen. Nicht uninteressant ist es darüber hinaus, wenn eine Lösung Zusatzfunktionen für Unternehmen mit verteilten Standorten bietet. Ein Feature wie Multisite beispielsweise ermöglicht die Verwaltung dezentraler Gateways an den Standorten mit einem zentral installierten CTI- oder RTC-Server. „IXI-PCS ist als Komplettpaket konzipiert“, erläutert Jochen Klein, Geschäftsführer bei serVonic. „Alle CTI- und RTC-Funktionen sowie die TK-Unterstützung für ISDN, IP und Hybrid PBX, das Meta Directory zur schnelleren Suche, Clients für Windows, Linux und Mac OS X, die mobilen Anbindungsmöglichkeiten sowie ein RCC Gateway für Microsoft Lync sind enthalten.“ Damit bleibt das Unternehmen flexibel: Aktuell benötigte Funktionen kann es jetzt nutzen, weitere später sofort hinzunehmen. Ändert es die TK-Anlage, steht die entsprechende Anbindung ebenso umgehend zur Verfügung. „Bezahlt wird lediglich nach User-Anzahl“, ergänzt Jochen Klein. Zusammen mit dem IXI-UMS Unified Messaging Server, der Fax, SMS und Voice in bestehende E-Mail und Messaging Systeme integriert, bietet serVonic somit alle wesentlichen UC-Funktionen.

Fazit

Was zunächst schwierig klingt, ist doch machbar: Eine UC-Lösung zu finden, mit der die unterschiedlichen Gegebenheiten berücksichtigt und der unterschiedliche Bedarf gedeckt werden kann. Eine Software, die als Komplettpaket konzipiert ist, passt sich an die vorhandene ITK-Struktur an, macht eventuelle Veränderungen mit und beinhaltet die benötigten Funktionen.


Jochen Klein, Geschäftsführer der serVonic GmbH. Bild: serVonic GmbH

Partnerkonzept: Das serVonic Channel Program

serVonic vertreibt ihre UC-Software über Fachhändler, Systemhäuser, Reseller und Distributoren, die sich in unterschiedlichen Abstufungen zertifizieren können. Für die Zertifizierung verlangt serVonic keine Gebühren: Der interessierte Händler nimmt an einem passenden Workshop teil und qualifiziert sich durch den anschließenden Test. Dann vermarktet er die serVonic Software aktiv. Dafür bietet serVonic seinen zertifizierten Partnern eine Vielzahl von Vorteilen wie NFR-Lizenzen, kostenlosen Zugang zu Support, Helpdesk, Premium Informationen und Softwaredownloads sowie bessere Rabattkonditionen. Die Not for Resale - NFR - Lizenzen ermöglichen es den Partnern zum einen, eine kostengünstige Eigenbedarfsversion produktiv im Unternehmen zu nutzen sowie kostenfrei die Software für Kundenvorführungen zu installieren. Mit dem  Zugang zum Support und Helpdesk bietet serVonic im Bedarfsfall schnelle, direkte und unkomplizierte Unterstützung. Premium Informationen rund um die Produktentwicklung und Strategie stellt der Olchinger Softwarehersteller den Partnern in Form von regelmäßigen Newslettern sowie anhand eines geschützten Online-Partnerbereichs zur Verfügung. Hier stehen auch die IXI-Softwarelösungen zum Download zur Verfügung, die zu Testzwecken für 30 oder 60 Tage kostenfrei bei interessierten Unternehmen und Kunden installiert werden können. Unabhängig davon, ob sich ein Partner zertifiziert hat oder nicht, muss er keinerlei finanzielle Vorleistungen erbringen, wenn er die serVonic Software vertreibt: Für ihn entstehen keine Kosten für Lagerhaltung und Verwaltung, er bezahlt die Software erst dann, wenn er sie an seinen Kunden verkauft hat. „Mit unserer Software bieten wir unseren Vertriebspartnern nicht nur eine UC-Lösung, die für nahezu alle Anforderungen der Unternehmen passt“, ergänzt Jochen Klein. „Aufgrund unserer über 30-jährigen Erfahrung im ITK-Markt können sie sich auch darauf verlassen, dass wir unsere Lösungen weiterhin marktgerecht und zukunftsorientiert entwickeln.“ Mehr Informationen zum serVonic Channel Program sind hier erhältlich. 


Copyright: serVonic GmbH
Stand: 21. April 2015

Infos

Weitere Informationen zum Thema Computer Telefonie Integration finden Sie hier

Fachartikel

Kontakt

Sibylle Klein
+49 8142 4799-27

Gerne informieren wir Sie über weitere Fachartikel.

© 2018 estos GmbH | Impressum | AGB | Datenschutzhinweis