Unified Messaging und Real-time Collaboration mit Firewall, TSL und VPN 

von Sibylle Klein | serVonic GmbH | Public Relations


Die serVonic App IXI-Kontakte ermöglicht es dem mobilen User, Unternehmensdaten sicher zu nutzen, ohne diese am Smartphone vorzuhalten. Skizze: serVonic GmbH

Computer Telefonie Integration und Real-time Collaboration

Computer Telefonie, Desktop Sharing, Präsenzmanagement, Instant Messaging – werden diese Funktionen intern genutzt, besteht kein Sicherheitsrisiko. Eine RTC-Software wie der serVonic IXI-PCS Professional Communication Server arbeitet hinter der TK-Anlage, es besteht also kein direkter oder indirekter Kontakt nach außen. Anders ist der Sachverhalt, wenn Funktionen mittels Smartphone genutzt werden, dann entsteht eine externe Verbindung. Eine Möglichkeit, mit Smartphone auf Unternehmenskontakte zuzugreifen, bietet beispielsweise die serVonic App IXI-Kontakte: Der Benutzer kann mit seinem Smartphone nicht nur auf alle Unternehmenskontakte zugreifen und diese dann direkt kontaktieren. Auch kann er die Funktion „Anruferidentifikation“ einschalten und nutzen: Geht ein Anruf am Smartphone ein, greift dies über das IXI-App Gateway auf die Unternehmenskontakte zu. Der Anrufer wird identifiziert, der Smartphone User kann die entsprechenden Informationen – Name, Telefonnummer, Firmenzugehörigkeit – am Display lesen.  Das Smartphone benötigt hierzu eine IP-Verbindung in das Firmennetzwerk, greift auf das IXI-App Gateway zu, das wiederum mit dem Meta Directory kommuniziert. Im Meta Directory sind die Kontakte aus unterschiedlichen Datenquellen des Unternehmens zur schnelleren Suche und Rufnummernauflösung zusammen gefasst. Eine mögliche Variante, hier für höchsten Sicherheitsstandard zu sorgen, besteht darin, ein entsprechendes Gateway zu nutzen. Dieses wird auf einem Webserver, der zwischen dem mobilen Endgerät und dem Unternehmensnetzwerk steht, installiert. So erfolgt der Zugriff auf die Unternehmensdaten nur indirekt, ebenso können Sicherheitskonzepte wie Firewall oder DMZ unterstützt werden: Der Webserver, auf dem das App Gateway läuft, ist durch die Firewall vom Firmennetzwerk getrennt in der DMZ installiert, das Meta Directory dagegen, auf das das Gateway zugreift, befindet sich im Firmennetzwerk.
Weitere RTC-Funktionen, die mobil genutzt werden können, sind Präsenzmanagement und Instant Messaging. Auch hierfür ist eine Verbindung zwischen der im Unternehmen installierten Software und dem Client am Smartphone notwendig. Die Verbindung wird beispielsweise über einen XMPP-Server hergestellt, das Unternehmen richtet einen grundsätzlichen Zugang für mobile Endgeräte in das Firmen-Netzwerk ein, z.B. via VPN – Virtual Private Network. Der mobile User baut mit seinem Handy eine VPN-Verbindung auf und meldet sich passwortgeschützt an. Dann kann er genauso sicher mit seinen Kolleginnen und Kollegen chatten und Präsenzmanagement nutzen wie wenn er am Büroarbeitsplatz wäre.

Fazit

Unified Communication und Collaboration gestaltet den Arbeitsalltag effizienter. Darüber hinaus ist es für Unternehmen wichtig, dass die Kommunikation und Zusammenarbeit in jeder Hinsicht sicher ist. Daher ist es notwendig, dass es hier auf Software-Lösungen setzt, die sich in Firewall-Konzepte einbinden lassen, TLS unterstützen und mobil über VPN zugreifen. Dann kann ein Unternehmen den Mitarbeitern UCC im Haus und mobil mit gutem Gefühl zur Verfügung stellen.

Copyright: serVonic GmbH
Stand: 21. Oktober 2015


1|2

Infos

Weitere Informationen zum Thema Unified Communication & Collaboration finden Sie hier

Fachartikel

Kontakt

Sibylle Klein
+49 8142 4799-27

Gerne informieren wir Sie über weitere Fachartikel.

Impressum | AGB | © 2018 estos GmbH